Fragen zu den Produkten und dem Sortiment


Stammen alle Produkte aus Nepal?

Ja, alle Produkte im Sortiment von mein-Nepal werden aus Nepal bezogen. Bei manchen Produkten liegt der traditionelle Ursprung zwar nicht in Nepal - sie sind aber Bestandteil der nepalesischen Kultur geworden. Beispielsweise handelt es sich bei einem solchen Produkt um die "tibetischen Gebetsfahnen", die aufgrund der großen tibetischen Gemeinde auch in Nepal hergestellt werden.
Im Allgemeinen achte ich darauf, dass die bezogenen Produke in Nepal auch hergestellt werden. Eine hundertprozentige Sicherheit kann aber nicht gewährleistet werden. In diesem Fall werde ich sicherlich ein Hinweis auf das Ursprungsland geben, wie es bei den "bhutanesischen Räucherstäbchen" der Fall ist.

Wie bezieht mein-Nepal seine Produkte?
Zum einen wird dies vor Ort geschehen. Denn um als ehrenamtlicher Vorsitz des gemeinnützigen Vereins "hamromaya Nepal e.V." unsere Projekte bestmöglich zu unterstützen, ist es notwendig ein bis zwei Mal im Jahr in unseren Einrichtungen und somit auch in Nepal vorbei zu schauen. Dabei kann dann vor Ort neue Ware bezogen werden.
Zum anderen geschiet dies aber auch über Händlerkontakte mit Fabriken, die ich im Laufe meiner langen Zeit in Nepal gewonnen habe. Somit kann zu jeder Zeit Waren nachbestellt werden. Sofern die Ware bei den Händlern vorrätig ist, können diese innerhalb von zwei Wochen in Deutschland eintreffen.

Ich vermisse bei mein-Nepal die Produkttiefe?
Dies liegt daran, dass ich das Spektrum der Produktkategorien zunächst breit halten möchte. Im Laufe der Zeit wird selbstverständlich das Produktsortiment erweitert und somit werden zukünftig auch mehr und neue Produkte bei mein-Nepal verfügbar sein.

Mein bestelltes Produkt weicht ein wenig von der Produktabbildung ab. Ist das normal?
Da es sich bei den angebotenen Waren um handgefertigte Produkte handelt, sind minimale Abweichungen zur Produktabbildung möglich und vollkommen normal.

Wie kann sichergestellt sein, dass die angebotenen Pashmina original sind?
Dies war eine der grundlegenden Fragen, als ich mich entschied auch Pashmina zu vertreiben. Welchen Händler bzw. Fabrikanten kann man vertrauen? Welchen nicht? Doch diese Frage war für mich persönlich schnell beantwortet.
Ich beziehe alle bei mein-Nepal angebotenen Pashmina direkt aus der Fabrik der Familie, bei der ich fast ein Jahr lang in Nepal verbracht habe. Somit besteht ein sehr gutes Vertrauensverhältnis, sodass garantiert werden kann, dass alle Pashmina aus orgininal 70% Kaschmir und 30% Seide gefertigt wurden.
Lassen Sie sich nicht von sehr günstigen Pashmina-Schals täuschen! Hierbei könnte es sich um gefälschte, synthetische Schals aus Kunstfaser aus den Massenfabriken in Indien und China handeln!

Was bedeuten die drei Preisstufen innerhalb einer Pashmina-Kategorie?
Die hier angebotenen Pashmina bestehen aus 70% Kaschmir und 30% Seide.
Dieser Anteil bleibt bei allen Preisstufen gleich. Auch die Qualität der 30% Seide unterscheidet sich nicht.
Was den Unterschied im Preis ausmacht, ist die Qualität der Kaschmir-Wolle. In der Fabrik, in der ich die Pashmina beziehe werden drei verschiedene Qualitätsstufen genutzt, sodass unterschiedliche Preisstufen zu Stande kommen.
Die Qualitätsstufen werden hier unterschieden in: "gut", "hochwertig" und "Luxus".

Wieso werden unterschiedliche Qualitätsstufen angeboten?
Natürlich kann man argumentieren, dass nur die besten Pashmina angeboten werden sollten. Allerdings nützt dies nicht viel, wenn sich viele diese nicht leisten können oder wollen. Mit den Qualitätsstufen kann nun jeder Kunde sein für ihn persönlich am besten geeignetes Produkt auswählen.

Wie lautet die Zubereitungsempfehlung für Tees?
Es kommt darauf an, welchen Tee Sie erworben haben. Auf der Rückseite der Verpackung finden Sie eine Zubereitungsempfehlung auf Englisch. Sollten Sie diese in deutscher Sprache benötigen, können Sie diese in der Artikelübersicht der jeweiligen Teesorte unter dem Reiter "Zubereitungsempfehlung" (unter den Bildern) finden.

Ich kann keinen langanhaltenden Ton bei der Klangschale erzeugen. Was mache ich falsch?
Achten Sie darauf, dass die Klangschale auf ihrer möglichst flachen Hand liegt. Ihre Finger dürfen die Klangschale auf keinen Fall umschließen, denn sonst kann keine Schwingung stattfinden und somit auch kein Ton entstehen.
Halten Sie den Holzschlägel (ähnlich wie einen Stift) locker in ihrer Hand und halten Sie den Schlägel an den Rand der Klangschale. Der obere Griff des Schlägels wird aufgrund der Form der Schale über dem Schalenzentrum liegen. Nun fangen Sie an mit ein wenig Druck an die Außenwand der Klangschale mit dem Schlägel herum zu kreisen. Ähnlich wie bei einem Weinglas, das mit den Fingern "gespielt" wird, müsste nun aufgrund der auftretenden Schwingungen ein Ton erzeugt werden.