Samtweiche Schals und Tücher aus hochwertiger Kaschmir-Wolle

Original Kaschmir Pashmina aus Nepal
Neben dem Kunsthandwerk ist Nepal auch bestens bekannt für seine qualitativ hochwertige Textilindustrie. Traditionelle Handarbeit trifft hierbei auf den modischen Zeitgeist. Insbesondere bei den beliebten Pashmina Schals, Tüchern, Decken und Plaids zeigt sich diese aufwendige Fertigung in der exklusiven Qualität. Durch modische Designs und feinste Kaschmir-Wolle wirken die verschienen Pashmina nicht nur en vogue, sondern halten - viel wichtiger - auch richtig warm. Samtweich liegen sie dabei um den Hals ohne unangenehm zu kratzen. Stilsicher und warm - mehr geht wirklich nicht!

Was ist eigentlich ein Pashmina?
Bei den edlen, samtweichen Pashmina handelt es sich um hochwertige Textilprodukte aus Nepal. Als original nepalesische Pashmina werden Schals, Halstücher, Schultertücher, Decken, Plaids oder andere ähnliche Textilien bezeichnet, die aus reiner Kaschmir-Wolle oder einem Kaschmir-Mix-Gemisch bestehen.
Pashmina gibt es also in verschiedenen Größen wie z.B. den klassischen Schal ("Muffler" 30x150cm), den großen Schal/Tuch ("Stola" 70x200cm) oder auch als Tagesdecke ("Plaid" 90x200cm).
Der Anteil der Kaschmir-Wolle, aber auch ihre Qualität, entscheidet darüber, wie "dick" (oder "flauschig") ist und damit auch wie "warm" er letztendlich hält.
Weiter unten, unterhalb der Artikel, gehe ich näher darauf ein.

Was macht die Pashmina im mein-Nepal Shop so besonders?
Das besondere bei den hier angebotenen Schals, Tüchern und Decken ist, dass sie allesamt handgefertigt und fair gehandelt wurden. Die Pashmina stammen nämlich von WSDO (Women's Skill Development Organisation), einer Organisation, die benachteiligten Frauen mit der Produktion der landestypischen Textilprodukte eine Zukunftsperspektive bietet.
Pashmina sind aufgrund des beschränkten Vorkommens des Textil-Rohstoffes Kaschmir sowie aufgrund der zeitintensiven Handarbeit sehr edle und äußerst exklusive Textil-Produkte. Umso schöner ist es, dass man mit den hier angebotenen Produkten auch gleichzeitig doppelt Gutes tut. Zum einen fließt ein beachtlicher Anteil Deines Einkaufs an den hamromaya Nepal e.V., zum anderen werden mit diesen Produkten die Frauen der WSDO unterstützt.
 
Zeige 1 bis 8 (von insgesamt 8 Artikeln)
Zu jeder Jahreszeit den richtigen Pashmina
Der verarbeitete Kaschmir-Anteil und die Qualität der Kaschmir-Wolle sind ausschlaggebend für die Wärme des Schals. Um genau zu sein, wird der Schal natürlich nicht warm. Je hochwertiger die Kaschmir-Qualität und je höher der Anteil der Kaschmir-Wolle desto besser die sogenannte "Wärmerückhaltung".
Natürlich trägt auch die Größe des Schals bzw. Tuchs dazu bei, wie sehr er vor Kälte schützen kann.

So kann der klassische Pashmina Schal aus Nepal - ein sogenannter "Muffler" mit den Maßen 30x150cm mit einen Anteil von 70%-Kaschmir und 30%-Seide - kaum in eisigen Zeiten warm halten. Soll er aber auch nicht. Durch diese 70/30-Mischung spenden die - eher "dünnen" - klassischen Pashmina dank der Kaschmirwolle eine angenehme Wärme an lauen Spätsommerabenden und besitzen dank der Seide einen feinen, eleganten optischen Glanz.

Perfekt für den kalten Winter ist hingegen ein großer Schal - der sogenannte "Stola" mit den Maßen 70x200cm. Die größe ermöglicht es den Schal problemlos mehrmals um den Hals zu wickeln. Ein Schal aus 100% Kaschmir-Wolle ist auch schön flauschig und dick genug gegen die Kälte.

Mixturen zwischen Kaschmir und anderen - auch synthetischen - Fasern sind nicht unüblich und auch dem Design/Muster geschuldet. Synthetische Fasern haben in der Regel nicht dieselbe Wärmerückhaltung wie natürlich Wolle. Ein Schal aus beispielsweise 50%-Kaschmir und 50%-Acryl-Fasern fühlt sich weitesgehend samtweich an, und ist mit bloßem Auge nicht von einem 100%-Kaschmir Schal zu unterscheiden. Dass solche Mixturen angeboten werden (auch in meinem Shop), liegt auch daran, um die hochwertigen Schals auch günstiger anbieten zu können.